Wasserstoff­betriebener Heizkessel

BDR Thermea Group, vertreten durch die Marken Remeha und Brötje

Die BDR Thermea Group hat bei ihren Energie­lösungen den Klima­schutz in den Mittel­punkt gestellt. Das Ziel ist ein CO2-Fuß­abdruck von an­nähernd Null. Dazu ent­wickeln die Gruppen­unter­nehmen inno­vative Produkte und Dienst­leis­tungen, die sich durch eine hohe Energie­effizienz und einen niedrigen CO2-Aus­stoß aus­zeichnen. Die ver­netzten Techno­logien sollen den globalen Wandel zu nach­haltigen Energie­trägern er­möglichen. Die BDR Thermea Group ist in mehr als 100 Ländern aktiv. In Deutsch­land ist sie unter anderem mit den Marken Remeha und Brötje vertreten.

Remeha HYDRA

Der Heiz­kessel HYDRA wird mit reinem Wasser­stoff betrieben und konnte seine Leistung 2019 bereits in einem ersten Feld­test in den Nieder­landen unter Beweis stellen. Ein weiterer Test soll in Deutsch­land folgen. Der Kessel hat eine modu­lie­rende Wärme­leistung von 28 kW für Hei­zung und Warm­wasser­berei­tung und erzielt denselben thermi­schen Wirkungs­grad wie seine erdgas­betrie­benen Pendants – ohne dass aller­dings Kohlen­monoxid oder Kohlen­dioxid ent­stehen. Die Stick­oxid­emission liegt bei weniger als 20 mg/kWh. Instal­lation und Inbe­trieb­nahme unter­scheiden sich nicht von anderen Gas­brenn­wert­kesseln.

Key Facts zum Projekt

  • BDR Thermea Group, vertreten durch die Marken Remeha und Brötje
  • Projektstart: Juni 2019 (Feldtests in den Niederlanden)
  • www.bdrthermea­group.com

Jury­bewer­tung

Ein Heizkessel, der sich komplett mit reinem, CO2-neutral aus Wind- und Sonnenenergie erzeugtem Wasserstoff betreiben lässt – damit überraschten die BDR Thermea Group und ihre Tochterunternehmen Remeha und Brötje die gesamte Branche. Das neue Produkt mit bewährter, umweltschonender Funktionsweise ist eine wichtige Grundlage für die Dekarbonisierung des Wärmemarktes.

Was ist das Herausragende an dem Projekt?

Bridge-Studios

Träger